Panorama von Sindeldorf

Sindeldorf - Ortsteil der Gemeinde Schöntal

Vereine und Freizeit

Freundeskreis Sindeldorf - Marigny St. Marcel

Bericht über unseren Besuch in Marigny 2013

Eine ganz besondere Freundschaft
Die Partnerschaft zwischen Sindeldorf und Marigny wächst und gedeiht seit 54 Jahren
Von Laura Asum und Kerstin Krause

Anfang August war es wieder so weit: 76 Sindeldorfer machten sich mit dem Bus auf den Weg in die französische Gemeinde Marigny-Saint-Marcel (Departement Hochsavoyen), mit der Sindeldorf eine Freundschaft pflegt, die schon seit 54 Jahren besteht. Dort erlebten sie mit ihren französischen Freunden fünf unvergessliche Tage. Die Wiedersehensfreude war groß, kennen sich doch viele schon seit Jahrzehnten. Und dank des großen Interesses – vor allem auch bei den jungen Erwachsenen beider Dörfer – werden bei jedem Besuch neue Freundschaften geknüpft. Somit war es selbstverständlich, dass die Gäste wie gewohnt bei Familien beherbergt wurden.
Das Comité des fêtes von Marigny, welches auf französischer Seite die Freundschaftstreffen organisiert, hatte auch dieses Mal ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Ein gemeinsamer Ausflug führte die deutsch-französische Gruppe in die Berge, wo sie zum einen das für seine Ziegen bekannte Dorf Les Lindarets und zum anderen den autofreien, architektonisch interessanten Skiort Avoriaz besuchten. Nach einem ausgiebigen Mittagsmenü wurde das Glockenspiel von Taninges besichtigt. Für den nächsten Tag hatten sich die französischen Gastgeber etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie entführten die Gäste zu Spiel und Spaß nach Gallien. Mit viel Mühe und Liebe zum Detail hatten sie für alle Teilnehmer ein Kostüm à la Asterix und Obelix geschneidert. Unter Mithilfe der örtlichen Vereine verwandelte sich der Sportplatz in ein gallisches Dorf, in dem bei Wettkämpfen jeder seine sportlichen Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Ob Bogenschießen oder Münzweitwurf – alle hatten ihren Spaß und stärkten sich dem Motto entsprechend mit einer Portion Wildschwein und Zaubertrank.
Beim offiziellen Abend im neu gebauten Salle des fêtes wurde die Einzigartigkeit der Freundschaft zwischen Sindeldorf und Marigny hervorgehoben, unter anderem durch Ansprachen der Schöntaler Bürgermeisterin Patrizia Filz und ihrem französischen Kollegen Henri Besson, welche die Partnerschaft tatkräftig unterstützen. Gemeinsam stießen Franzosen und Deutsche mit dem Gastgeschenk – 320 Liter deutschem Bier – an und feierten bis spät in die Nacht.
Doch wahre Freunde feiern nicht nur gemeinsam, sondern sind auch in schwierigen Momenten füreinander da. Vor knapp einem Jahr verstarb Pierre Thomé, einer der Mitbegründer der Dorffreundschaft, der anlässlich des 50-jährigen Freundschaftsjubiläums mit der Stauffer-Medaille des Landes Baden-Württemberg geehrt worden war. Mit einer Kranzniederlegung und der Aufstellung einer Gedenktafel wurde ihm nach der gemeinsamen Sonntagsmesse gedacht.
Solch eine tiefe Verbundenheit lässt hoffen, dass diese Freundschaft noch lange fortbesteht. Die Zeichen hierfür stehen gut, da Jung und Alt die Freundschaft mit Herz und Seele unterstützt. Dementsprechend fiel der Abschied schwer, aber beide Seiten freuen sich schon heute auf ein Wiedersehen in zwei Jahren in Sindeldorf.
weiter zu: 50 Jahre Freundschaft Sindeldorf-Marigny 2009

zurück



 
© 2008-2018 74214 Schöntal-Sindeldorf